Kindheitsreise in Strausberg

2.9.13 // 6 Kommentare

Ich dachte, ich zeige euch mal, was ich sonst noch in meinem Urlaub gemacht habe und mir unheimlich viel Spaß gemacht hat - eine Zeitreise in meiner Heimatstadt Strausberg.
Dort bin ich bis zu meinem 6. Lebensjahr aufgewachsen, bevor wir in die Kleinstadt gezogen sind, in der ich mich jetzt befinde und niemals als mein "richtiges" zu Hause betrachtet habe.
Ursprünglich wollte ich all die Orte meiner Kindheit mit meiner Mutter besuchen. Einfach sehen, was sich in all der Zeit verändert hat oder was so geblieben ist. Ich war natürlich in der Zwischenzeit auch sehr oft zu Besuch in Strausberg, allerdings nie an den Besonderen Orten meiner Kindheit.
Nun war aber meine Cousine Vivi aus Köln zu Besuch und da wir beide dort aufgewachsen sind und vieles zusammen erlebt haben, sind wir zu 3. dahin gefahren.
Ich habe natürlich alles bildlich festgehalten und dachte mir, ich teile ein paar meiner Erinnerung und diesen schönen Tag mit euch (:
(Die Bilder sollen zu den sonstigen keinesfalls "schön" oder "professionell" rüberkommen. Sie sind einfach aus Spaß entstanden und außer den Effekten, wurde auch sonst nichts weiter bearbeitet)

Cousinchen & ich

Die Tour begann bei unserer ehemaligen Grundschule (selbst meine Mutter ging dort bis zur 10. Klasse hin) - oder das was davon übrig blieb. Sie wurde nämlich vor einigen Jahren komplett abgerissen! T__T
Der tolle Schulhof (der für uns damals der schönste Ort überhaupt war) und eine Mosaikwand blieben aber zum Andenken erhalten.

Links und rechts befanden sich damals Türen um das Schulgebäude zu betreten, die Wand/Mauer war also direkt mit der Schule verbunden. Davor fanden auch immer die Einschulungsfotos statt (:

Das erste & letzte Bild vor diesem Mosaik ist übrigens 14 Jahre her! :D

Weiter ging es dann auf den Schulhof. Nach all den Jahren und obwohl wir eigentlich schon "Erwachsen" sind, hatten wir immer noch total viel Spaß und wollten eigentlich gar nicht mehr weg. Als Kinder haben wir uns jeden Nachmittag nach dem Hort oder am Wochenende da getroffen. Ich musste nämlich immer nur gefühlte 3 Meter laufen und über die Straße gehen und schon war ich da! Meine Cousine musste ein paar Schritte mehr gehen, aber sie war/ist ja auch 2 Jahre älter (:

Der Eingang zur Schule und zum Hof. Wir saßen damals so oft auf diesem Tor und taten uns diesmal aber sichtlich schwer, dort raufzukommen xD

Erste Station auf dem Schulhof war der "Gletscher".  Gott wie oft sind wir daran verzweifelt, weil wir es nicht geschafft haben, dort hochzukommen und wenn wir es dann doch geschafft haben, fühlten wir uns wie die Kings! Damals saßen wir dort sogar zu 4. drauf, kann man mal sehen, wie klein wir waren °-°

Yay, wir haben ihn bezwungen!! ^0^


Als nächstes ging es zum "Hamsterrad". Vivi und ich sind dort als Kinder öfter wie die bekloppten darin gerannt und dann einfach rausgesprungen, wenn wir keine Lust hatten ... das sah diesmal ein wenig anders aus ... x'D

Als das Rad sich nur ein wenig drehte, schmiss sie sich schon hin und wollte, dass es anhält
Im Hintergrund seht ihr meine Mutter, die sich wegschmeißt vor lachen. :D


Der nächste Halt war das allerbeste auf dem ganzen Schulhof - die "Drehscheibe"! *-*
Jede Hofpause saßen dort Unmengen an Schüler drauf und einer in der Mitte, der die ganze Sache zum drehen brachte. Wem es zu schnell wurde musste entweder abspringen oder warten, bis die Runde zu Ende war. Es war das höchste Glück damals, wenn man noch einen freien Platz dort ergattern konnte, denn das erste Ziel aller Kinder in der Pause war diese Scheibe!

Meine Mutter musste uns übrigens regelmäßig anschubsen, da sich keiner von uns getraut hat, in der Mitte zu rennen :'D Man wird wohl immer ängstlicher, je älter man wird. Als Kind hatten wir keine Angst gehabt um uns - auf gut Deutsch - auf die Fresse zu packen.

Wir hatten dezente  Schwierigkeiten wieder aufzustehen, nachdem wir das Foto im Liegen gemacht hatten (siehe ganz oben) xD

Nun blieb nur noch die Kletterspinne übrig. Damals waren da kleine Kugelartige Gebilde dran, in die man hineinklettern und zusammengekauert liegen oder sitzen konnte - allerdings waren die nicht mehr da. Ich weiß nur, dass in der einen davon damals gekokelt wurde und sie seitdem eher unbenutzbar war. Vielleicht haben sie deshalb beide entfernt.

Wenn ihr wüsstet wie doof ich mich angestellt habe, um mich da hinzusetzen. xD
Als wir mit spielen fertig waren beschlossen wir, durch die Hinterhöfe der Häuserblocks zu Vivi's und meinem Kindergarten/Hort zu gehen.
Es führt ein Weg geradeaus und durch den gelangt man durch die ganzen, kleinen Spielplatze, die sich leider auch in der Zeit sehr verändert haben ...
Die damals eigentlich schönen Blocks (jedenfalls in meiner Kindheitserinnerung) sind nun mehr oder minder zu irgendwelchen unschönen Ghettos zerfallen, in denen man meist nur noch Russen oder unzivilisiertes Pack findet.

 Mein alter Block! Direkt in dem Stockwerk über der Tür haben wir gewohnt und das Zimmer mit den 2 Fenstern war mein Kinderzimmer gewesen (:

In diesem Block haben zuerst meine Cousine & ihre Familie, meine Oma und ganz zum Schluss meine Mutter und ich gewohnt - allerdings nur wenige Monate bevor es dann nach Biesenthal ging. Ich habe diese Wohnung geliebt. Ich weiß noch, wenn ich Nachts nicht schlafen konnte, hab ich immer aus meinem Fenster geguckt und die noch beleuchteten Fenster angesehen oder gezählt (als ich es dann in der 1. Klasse konnte).
An was ich mich auch gerne erinnere war der eine Tag, an dem ich krank war und meine Mutter aber arbeiten musste - genau auf dem Hinterhof dieses Blocks (sie war Garten/Landschaftsgärtner)! Damals wohnte meine Oma noch da drin und war ebenfalls auf Arbeit. Ich hab mich also in ihr Wohnzimmer gelegt (mein späteres Zimmer) und Fern gesehen und wenn ich dringend etwas brauchte oder mich ganz unwohl gefühlt habe, konnte ich einfach aus dem Fenster schauen & rufen, denn ein paar Meter weiter war meine Mutter gewesen - das fand ich damals total toll!
Ich weiß sogar noch, was ich im Fernsehen gesehen habe, bevor ich eingeschlafen bin - Die 3 Bären auf Super RTL mit einer gruseligen Folge. Alles was unheimlich war, war das größte für mich! Meine Oma musste mir damals sogar immer vor dem Schlafengehen eine Gruselgeschichte erzählen. xD

& was hat meine Mutter so auf dem Hinterhof gebaut? Unter anderem die hier:

Eine Raupe! :3

Gleich erst mal erklimmen!


Wir setzten die Tour durch die Hinterhöfe fort und  wie gesagt, es war teilweise erschreckend, wie verfallen sie waren oder wie heruntergekommen die Blocks aussahen, eigentlich traurig ... Deshalb hab ich von den meisten auch erst gar kein Foto gemacht und weil ich mich dort eh eher selten aufgehalten habe. Nur den einen, wo meine damalige Freundin gewohnt hatte, habe ich noch festgehalten, da er sich gar nicht verändert hat und dort sogar ihre Mutter nach all den Jahren immer noch wohnt!

In der kleinen Hütte hab selbst ich damals schon gespielt ^.^

Ich glaube man konnte sie als so etwas wie meine beste Freundin bezeichnen, als Kind schätzt man das ja nicht so ein. Ich habe es jedenfalls geliebt bei ihr übernachten zu dürfen. Bei anderen zu schlafen war für mich eh immer ein ganz großes Highlight! Besonders auf die Nacht hab ich mich immer am meisten gefreut, wenn man eigentlich schlafen sollte aber man auf die dümmsten Ideen und Geschichten gekommen ist, um irgendwie wach zu bleiben und wenn jemand rein kam hat man so getan, als würde man schon schlafen (ich denke, das kennt fast jeder oder?). Diese Freude darüber zog sich auch noch Jahre später fort. Heute schlafe ich eigentlich am liebsten zu Hause in meinem eigenen Bett (liegt aber auch daran, dass meine Freunde alle in Berlin leben und der Weg dahin bzw zurück gefühlte Jahre dauert).

 Ein paar Minuten und kitschige Erinnerungen später waren wir dann an Vivi's und meinen Kindergarten/Hort angelangt. & man oh man hat der sich verändert! Zu meiner Zeit sah das eher aus wie ein kleiner Bunker aus der tiefsten DDR und wirkte auch nicht gerade einladend. Doch sie haben alles renoviert und nun sieht er wirklich total schön aus!
Allerdings muss ich sagen, dass ich meine Kindergartenzeit nicht unbedingt als "schön" oder "unbeschwert" bezeichnen kann. Ich hatte ziemlich strenge und lausige Erzieher, die sich (meiner und Vivi's Erinnerung nach) nie wirklich mit uns beschäftigt haben. Meine Cousine war gleich im Raum nebenan, allerdings mit offenen Durchgang. Ich erinnere mich noch sehr genau wie unsere beiden Erzieherinnen immer bei diesem Durchgang saßen um uns im Auge zu behalten aber auch um sich unterhalten zu können. Vivi's Erzieherin hat IMMER Reiswaffeln gegessen und noch heute muss ich an sie denken, wenn ich die Dinger im Supermarkt sehe. Werde ich wohl auch nie aus meinem Kopf bekommen.

 Alles noch genauso wie in meiner Erinnerung! ♥
Auf dem Weg dort hab ich endlich begriffen, wie man Fahrrad ohne Stützräder fährt und war so verdammt stolz drauf. Auf dem kleinen Hügel in der Mitte sind wir im Winter immer mit dem Schlitten runtergefahren ^-^

Insgesamt sind sie dort sehr ruppig mit uns umgegangen. Wir wurden immer sehr grob angepackt, wenn wir nicht geschlafen haben und das tat auf diesen Holzliegen (diese dämlichen DDR Dinger), auf denen immer nur ein Lacken lag ziemlich weh. Ich selbst erinnere mich nicht mehr daran, aber meine Cousine meinte, dass wir so eine Szene einmal nach gespielt haben. Ich war das Kind, das schlafen sollte und tat es nicht und sie kam zu mir, brüllte mich an und schmiss die Decke über mich. Als uns dann eine der beiden Erzieherinnen ganz fassungslos fragte, was wir denn da bitte spielen, antwortete Vivi ganz selbstverständlich: "Na Kindergarten" - das hat wohl gesessen, denn sie hat wohl nicht schlecht geguckt! xD
Die Hortzeit war im übrigen auch nicht besser, denn meine Hortnerin war in meinen Augen ein großes, dickes, böses Monster °-° Ich hatte wirklich Angst vor ihr!
Ganz schlimm waren immer ihre "tollen" Kinobesuche mit uns in einem uralten noch aus der DDR stammenden Kino. Wir haben aber keine Kinderfilme geguckt, nein eher solche Filme wie "Die Braut die sich nicht traut" oder "Die Olsenbande". Für ein Kind absolut uninteressant! & dann mussten wir auch immer ganz vorne in der 1. Reihe sitzen und so was wie Popcorn oder anderes leckeres Zeug gab es auch nicht. Das Kino existiert aber nun schon seit Jahren nicht mehr.

Danach sind wir außenrum zurückgegangen (also nicht durch die Innenhöfe zurück), weil Vivi unbedingt noch den "Kelleraffen" Hallo sagen wollte. Was genau das sein soll? Eigentlich nur ganz normale Kellerasseln in einem Abfluss. Ich kann auch gar nicht genau sagen, warum sie "Kelleraffen" bei ihr hießen, vielleicht weil die das Wort "Asseln" nicht aussprechen konnte. Jedenfalls ist dann immer jeden Morgen auf ihren Weg zur Schule auf diesen Abfluss getrampelt und hat laut geschrien "Hallo Kelleraffen!" und sich diebisch gefreut. Dieses mal übrigens auch :D

Ach & guckt mal, was ich noch entdeckt habe! *.*

Ein Spielzeugautomat!!! ♥

Ich glaube jeder Mensch in meinem Alter (oder älter) kennt diese Dinger aus längst vergessenen Zeiten noch. Ich zumindest hab meine Mutter immer angebettelt, da einmal drehen zu dürfen und war immer überglücklich, wenn ich da was tolles raushatte. Aber auch mit Kaugummis hab ich mich zufrieden gegeben. Übrigens standen meine Mutter und ich voller Freude davor und haben sogar 2 mal daran gedreht. Das eine war ein wahrscheinlich 100 Jahre alter Kaugummi (den ich trotzdem todesmutig aß) und das andere ein Ring auf dem ganz bunt "Bravo" stand und mir nur bei meinem kleinen Finger gepasst hat.

Dann ging's erst mal zu Mecces weil die totalen Hunger hatten! Anschließend ging es noch ins Handelszentrum, wo wir sogar meine Tante getroffen haben und meine Cousine ihr auch stolz erzählt hat, dass sie die "Kelleraffen" begrüßt hat.

Es war wirklich ein total toller Tag und am liebsten hätte ich noch viele weitere Orte besucht, aber diese hier waren mir am wichtigsten gewesen. Vielleicht holen wir das ja irgendwann noch mal nach, denn ich möchte unbedingt noch einmal mit der Fähre über den Straussee fahren! Das habe ich als Kind so sehr geliebt. Außerdem kommt man dann zu dem total mystisch klingenden Ort "Jenseits des Sees" °^°

Ich hoffe, euch hat der Eintrag gefallen und ihr fandet es nicht zu anstrengend mit dem lesen, aber ich wollte diese Erlebnisse und Erinnerungen an eine wirklich fröhliche Zeit die mir unheimlich viel bedeutet, teilen ♥

Habt ihr auch schon mal so eine Zeitreise gemacht oder würdet es gerne?  Habt ihr schon immer dort gelebt, wo ihr jetzt seid oder vorher doch ganz woanders?
Schreibt es mir!

Übrigens danke dass sich doch schon so viele an dem Voting für den 100. Post beteiligt haben! Ich dachte wirklich, in etwa 5 Leser würden sich dafür interessieren, aber das es doch nun so gut ankommt, freut mich riesig! & wie ihr sehen könnt, führt "Schattenseiten" im Moment. Ich hätte ehrlich gar nicht gedacht, dass euch das Thema ansprechen würde. Ich bin gespannt, was dabei rauskommt, denn die "Metamorphose" liegt nur eine Stimme zurück (;

Kommentare:

  1. Oh wunderschöne Bilder! Wirklich *__*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank <3 Es hat auch echt viel Spaß gemacht, sie zu machen bzw machen zu lassen :D

      Löschen
  2. lustige geschichte xD ~
    ich kenne solche zeiten waren toll, aber es waren auch schlechte zeiten obwohl ist ja normal >< ;3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die gehören ja auch irgendwo dazu, kann ja nicht alles immer glatt laufen ;3
      Aber bei mir überwiegen die schönen Zeiten und ich erinnere mich gerne daran zurück <3

      Löschen
  3. Das sind echt tolle bilder:)
    schöne Schuhe! wocher sind die?
    lg Mercy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! ^^
      Die Schuhe sind von Ebay, einfach mal nach "Creepers" suchen, da findet man die in allen möglichen Farben (:

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...