Big things are coming!

13.5.17 // 0 Kommentare

Ein Eintrag nach fast 2 Jahren?!
Ja, ihr seht richtig, ich melde mich nach sehr langer Zeit wieder einmal zurück. Woher der plötzliche Sinneswandel? Nun, ich überlege schon seit einiger Zeit meinen liebsten Blog wieder von den Toten auferstehen zu lassen und dass es tatsächlich noch Leute gibt, die ihn immer noch besuchen, meine alten Beiträge lesen oder mir sogar schreiben/sagen, dass sie es schade finden, dass ich damit aufgehört habe (ihr seid super, Leute!♥), bestärkte mich zusätzlich in meinem Vorhaben.

Hallo - mit creepigen Lächeln!

Doch warum hab ich eigentlich überhaupt damit für so lange Zeit aufgehört?
Natürlich spielte die eigene Unzufriedenheit eine ziemlich tragende Rolle (wie man dem letzten Eintrag sehr gut entnehmen kann) zum anderen verlor ich das, weswegen ich das Bloggen überhaupt angefangen habe - den Spaß.
Es fühlte sich mehr und mehr wie Arbeit an, der "Druck", seine Besucherzahlen konstant zu halten, indem man kontinuierlich neue und vor allem interessante Einträge schreibt, neue Leser anzulocken und diese zu halten wurde mir dann doch allmählich zu viel. Erst recht, wenn der Vollzeitjob einen daran hindert, spannende Dinge zu erleben, über die es sich lohnt zu erzählen. Und wenn man deshalb auch noch Leser verliert oder selten Kommentare bekommt, ist das schon sehr frustrierend.

Deshalb hab ich mich nun dazu entschieden, wieder für MICH und nicht mehr hauptsächlich für andere zu bloggen. Ebenso mich mehr anderen Themen zu widmen, sodass auch tatsächlich Stoff zum bloggen vorhanden ist und ich nicht erst das Haus verlassen und die Menschen für Fotos nötigen muss.
(Ich werde euch natürlich dennoch mit Outfitfotos, Selfies und Alltagsgeschichten nerven, seid also unbesorgt!)

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass in den 2 Jahren einiges passiert und gerade diejenigen, die mir auf Twitter folgen, haben den Umschwung mitbekommen.
Unter anderem habe ich mich im letzten Jahr von meinem Freund getrennt, da es zwischen uns einfach nicht mehr passte, habe meine Ausbildung als Friseurin erfolgreich abgeschlossen, einen Job in der Heimatstadt gefunden, diesen dann geschmissen (meine Chefin war die reinste Schreckensvision) um dann nach Thüringen zu meiner Cousine "auszuwandern".
Ebenso hab ich die Schere mittlerweile komplett an den Nagel gehangen und schneide wenn nur noch Freunden privat die Haare. Ich habe nämlich schon während der Ausbildung gemerkt, dass mir dieser Beruf keinen Spaß macht, mich sogar wieder in die Depression gezogen hat, hatte aber noch nicht den Mut oder die nötigen Perspektiven um das wirklich zu beenden.

Und nun, nach Monaten der Zukunftsangst, Perspektivlosigkeit und Aushilfsjobs, wurde mir nun die Chance geboten, im Sommer ein zweimonatiges Praktikum in Frankreich zu absolvieren, (inklusive Sprachtraining) bei denen alle Kosten vollständig übernommen werden. Ebenso geht es für mich bald in meine eigene, kleine Wohnung, nachdem ich nun fast 1 Jahr mit der Cousine zusammen wohnte. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie euphorisch ich momentan bin!

And here we are...

Ich habe auf jeden Fall einiges geplant und bereits vorbereitet, sodass ich über einen gewissen Zeitraum mindestens(!) einen Eintrag pro Woche veröffentlichen kann.

Also seid gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...